Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Offenheit für neue Erfahrungen und Bereitschaft für regelmäßiges Üben ermöglichen
eine nachhaltige Wirkung und dienen der Integration des Gelernten in den persönlichen und beruflichen Alltag.

Kontakt und ausführliche Informationen bei Christine Seefeld, Tel.: 06321/6293
christine.m.seefeld@gmail.comchristine.m.seefeld@gmail.com
Der MBSR-Kurs basiert auf dem wissenschaftlich fundierten und in seiner Wirksamkeit vielfältig belegten 8-Wochen-
Programm nach Prof. Jon Kabat-Zinn.

MBSR steht für Mindfulness-Based Stress Reduction und beinhaltet eine gezielte und systematische Achtsamkeitsschulung
zur besseren Stressbewältigung.
Es handelt sich um einen zertifizierten Präventionskurs, der von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst wird.

Zielgruppe
Der MBSR-Kurs richtet sich an Menschen, die
unter Stress, Erschöpfung, chronischen Schmerzen, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und/oder anderen Beschwerden und
Belastungen in ihrem Leben leiden und sich einen angemessenen Umgang damit wünschen
mehr Gelassenheit und innere Balance in ihrem Alltag suchen und ganz in Kontakt mit sich selbst sein möchten, auch und
besonders in Zeiten von Termindruck und hoher Arbeitsbelastung
jedem Augenblick mehr Aufmerksamkeit schenken und bewusst annehmend im HIER und JETZT leben möchten
die selbstverantwortlich einen aktiven Beitrag zur eigenen Gesundheit leisten und ihre Resilienz stärken möchten
Kursrahmen
Persönliches Vorgespräch mit der Kursleiterin
8 Kurseinheiten à 2,5 Stunden
Tag der Achtsamkeit (6 - 7 Stunden)
Persönliches Nachgespräch auf Wunsch
Kursunterlagen
•      ein umfassendes Kurshandbuch und
4 Übungs-CDs mit Anleitungen
Kursinhalte
Achtsamkeitsmeditationen im Liegen (Body Scan), Sitzen und Gehen sowie sanfte Dehn- und Streckübungen aus dem
Yoga, wobei insbesondere die bewusste Aufmerksamkeit auf den Atem und die (Selbst-) Wahrnehmung in Ruhe und in
Bewegung geschult werden
Reflexion und Erfahrungsaustausch bzgl. der Übungspraxis
Kurze Impulsvorträge und Gruppengespräche zu den jeweiligen Schwerpunktthemen, u.a. das Erkennen persönlicher
Stressoren und Automatismen, die Rolle von Achtsamkeit für einen bewussten Umgang mit Stress, Schmerz und
schwierigen Gefühlen (Wut, Ärger, Trauer etc.), das Wahrnehmen und Anerkennen von Grenzen im gegenwärtigen
Augenblick, achtsame Kommunikation und Selbstfürsorge