Wochenbett
Jede Frau, egal ob Sie spontan oder per Kaiserschnitt entbunden hat, hat Anspruch auf eine Wochenbettbetreuung, auch als
Nachsorge bekannt.

Nach Terminabsprache kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause und geben viele Tipps und Hilfestellungen in der ersten Zeit
mit Ihrem Kind. Wir beobachten, hören zu und helfen Ihnen!

So gehört zu unseren Aufgaben:
Die Beobachtung des Neugeborenen im Hinblick auf die Abheilung des Nabels, die evtl. Entwicklung der Neugeborenengelbsucht und das allgemeine Gedeihen des Babys
Anleitung bei der Pflege und dem Umgang mit Ihrem Kind und Information über Vorsorgemaßnahmen
Baden des Kindes in häuslicher Umgebung
Betreuung der Mutter durch das Gespräch über die Geburt und über die veränderte Lebenssituation
Kontrolle der Wundheilung bei Geburtsverletzungen
Beobachtung der Gebärmutterrückbildung
Unterstützung und Anleitung beim Stillen zu geben und Hilfe bei Stillschwierigkeiten
Zubereitung von Flaschennahrung zu erklären
Auf Wunsch Beratung über D-Flouretten, Impfung, Empfängnisverhütung usw.
Und natürlich Besprechung aller aufkommenden Fragen
Die Krankenkasse übernimmt regelmäßige Besuche, 1-2 mal am Tag, bis zum 10. Lebenstag des Kindes nach der
Geburt.
Anschließend bei Bedarf bis zu 12 Wochen nach der Geburt.

Frühgeburten betreuen wir mit ärztlichem Attest auch über die 12. Woche hinaus.

Für eine Wochenbettbetreuung bitte frühestmöglich bei uns melden, wir lernen Sie gerne schon ab der 6. SSW
kennen und helfen Ihnen gerne in der Frühschwangerschaft bei Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit mit
Akupunktur und Homöopathie.

Saskia Matuszewski     Tel: 06327/621357     
saskia@hebammenpraxis-hevianna.desaskia@hebammenpraxis-hevianna.de